Suche

baufi
Fördermittel, Immobiliendarlehen

Übersicht Fördermittel und Kontakte

Weiterempfehlen Drucken

KfW

KfW-Vor
Informationen zu Fördermitteln der KfW
» weiter

Ibb

IBB-vor
Ergänzende Angebote der Investitionsbank Berlin
» weiter

Portale / Übersichten Fördermittel

Fin-UEbersicht-vor
Kooperationen und Übersichten mit Fördermitteln von Bund und Ländern
» weiter

BAFA

BAFA-vor
Förderung durch Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)
» weiter

Wohnimmobilienkreditrichtlinie

10.11.2017
Was Immobilienkäufer über die neue Kreditrichtlinie wissen müssen
Die neue EU-Kreditrichtlinie schreibt Banken vor, wie sie die finanzielle Belastbarkeit ihrer Kunden prüfen sollen. Kritiker bemängeln, dass dadurch Familien und Rentner benachteiligt werden. Die Politik hat reagiert.
... lesen Sie beim Handelsblatt weiter (Anmeldung nötig) ...

Anschlussfinanzierungen und Umschuldungen werden vereinfacht
Der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland begrüßt die Entscheidung des Bundestages, die Hürden für die Gewährung von Anschlussfinanzierungen und Umschuldungen zu senken. „Damit werden Umschuldungen leichter, um Zwangsvollstreckungen zu vermeiden“, kommentiert Haus & Grund-Präsident Kai Warnecke.
Ebenso werden mit dem neuen Gesetz echte Abschnittsfinanzierungen erleichtert, die zur Fortsetzung einer begonnenen Finanzierung einen neuen Darlehensvertrag erfordern. Nun muss die Bank nur dann eine aktualisierte Kreditwürdigkeitsprüfung vorschalten, wenn der Nettodarlehensbetrag um mindestens zehn Prozent erhöht wird. Ist der Bank allerdings bekannt, dass der Kreditnehmer auch die Verpflichtungen aus der Umschuldungs- oder Anschlussfinanzierung dauerhaft nicht erfüllen kann, darf diese Finanzierung nicht gewährt werden.
... lesen Sie bei Haus & Grund Rheinland weiter ...

Makler fordern Rechtssicherheit bei Wohnkrediten

Der Bundesrat hat Änderungen der umstrittenen Wohnimmobilienkreditrichtlinie gefordert. Maklerverbänden gehen die Vorschläge noch nicht weit genug. Banken hatten nach einer ersten Reform der Richtlinie erklärt, dass diese Gruppen Probleme hätten Kredite für Hauskauf oder Sanierung zu erhalten. Eine der vorgeschlagenen Maßnahmen ist, dass bei Kredite zur Sanierung die Wertsteigerung eines Objekts berücksichtigt wird. Dies würde zumindest denjenigen helfen, die bereits ein Haus besitzen und das im Alter sanieren wollen oder jungen Familien, die ein elterliches Haus für ihre Zwecke umbauen.
... lesen Sie weiter bei EnbauSa ...

Zinsentwicklung: So geht es mit den Zinsen weiter

02.11.2017
Wenn Sie einen Kredit aufnehmen oder Geld langfristig anlegen möchten, sollten Sie stets auch einen Blick auf die aktuelle Zinsentwicklung werfen und sich die Prognosen zur weiteren Entwicklung anschauen: Je nachdem, ob die Zinsen absehbar steigen oder sinken, kann es sinnvoll sein, die Kreditaufnahme oder die Sparentscheidung eher noch etwas aufzuschieben oder sich im Gegenteil zu beeilen.
... lesen Sie beim FinanzTip weiter ...


IBB fördert weiter KfW-Effizenzhaus 70-Standard

Die Investitionsbank Berlin (IBB) startet in Kooperation mit der KfW ein begrenztes „Sonderkontingent IBB Förderergänzungsdarlehen“. Damit kann die IBB exklusiv weiter Wohn-Neubauten in Berlin nach dem Förderstandard „KfW-Effizienzhaus 70“ finanzieren. Dieser Standard war zum 31. März 2016 ausgelaufen. Seit dem 1. April 2016 bietet die KfW nur noch die Standards KfW-Effizienzhaus 55, 40 und 40-Plus an.

... springen Sie direkt zum IBB-Sonderkontingent ...

Investitionsbank Land Brandenburg ILB

Die ILB bietet Ihnen mit Zuschüssen und Darlehen des Landes Brandenburg exzellente Bedingungen für Investitionen im Wohnungsbau. Gemeinsam mit den Förderprogrammen der KfW Bankengruppe und eigenen Finanzierungsmöglichkeiten erhalten Sie den optimalen Mix und sichern die Gesamtfinanzierung Ihres Vorhabens.

Die ILB berät Sie zu allen Fördermöglichkeiten ausführlich und kostenlos.

... hier kommen Sie direkt zur ILB / Wohnungsbauförderung ...

Aktuelle Hinweise

  • Bausparen: Wann sich ein Bausparvertrag lohnt
    Der Bausparvertrag ist eine Versicherung gegen steigende Zinsen. Die Verzinsung in der Sparphase ist eher gering. Ein Vergleich von Bausparverträgen verschiedener Anbieter lohnt sich. Bausparkassen bieten manchmal Prämien oder verminderte Abschlussgebühren. Grundsätzlich lohnt sich ein Bausparvertrag allerdings nur, wenn die Bauzinsen bis zur Zuteilung deutlich steigen, und Sie den Baukredit auch tatsächlich in Anspruch nehmen.
    ... lesen Sie weiter bei FinanzTip ...

  • Barrierefreies Wohnen – mehr Komfort und Sicherheit für alle
    Wer an barrierefreies Wohnen denkt, dem fallen meist die demographische Entwicklung und Menschen mit Handicap ein. Oder das herrlich komfortable Hotel-Badezimmer im letzten Urlaub, das so ganz ohne lästigen Einstieg in eine Duschwanne daher kam. Stattdessen durchgehende edle Fliesenoptik, leichte Reinigung, mehr Sicherheit für Erwachsene und Kinder. Eine bodengleiche Dusche gehört für viele längst zum Traum eines modernen Zuhauses.
    ... lesen Sie im Grundbuchblog weiter ...

  • Im Förderdickicht
    Um Hausbesitzer zum Dämmen zu bewegen, fördern Bund, Länder und Kommunen energetische Sanierungen mit Zuschüssen und günstigen Krediten. Bis zum Jahr 2050 soll denn auch der Primärenergiebedarf von Gebäuden um 80 Prozent im Vergleich zu 2008 sinken. Doch trotz Klimaschutzplan gilt: "Für Eigentümer, die bereits seit 2002 in ihren Gebäuden wohnen, gibt es keine gesetzlichen Vorgaben, was die Verbesserung der Energieeffizienz eines Gebäudes betrifft", erklärt Christian Stolte, Bereichsleiter Energieeffiziente Gebäude bei der Deutschen Energie-Agentur (Dena) in Berlin.
    ... lesen Sie in der Süddeutschen Zeitung weiter ...

  • Nach BGH-Urteil: Verbraucherschützer machen Bausparern Hoffnung
    Nach einer Niederlage vor dem Bundesgerichtshof (BGH) im Streit um Bausparverträge wollen sich Verbraucherschützer nicht geschlagen geben. Deutschlands oberstes Zivilgericht hatte im Februar geurteilt, dass die massenhaften Kündigungen von relativ gut verzinsten Altverträgen rechtmäßig sind. Dieses Urteil gelte aber nicht pauschal für alle Altverträge, sagt Niels Nauhauser von der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg.
    ... lesen Sie in der WirtschaftsWoche weiter ...

  • Merkel: Zuschüsse für neue Heizungsanlagen abrufen
    Die Kanzlerin ruft Hauseigentümer dazu auf, bestehende Förderprogramme stärker zu nutzen, um alte Heizungsanlagen auszutauschen. Sie betont die Bedeutung der privaten Haushalte für Energieeinsparungen und das Gelingen der Energiewende.
    ... sehen/hören Sie sich das Video auf youtube an ...

  • Ringen um neue Obergrenze für Hauskredite
    Die Regierung will den Erwerb vom Eigenheim sicherer machen. Doch das neue Gesetz zur Bekämpfung möglicher Immobilienblasen ist heftig umstritten. Vor allem Bankenverbände halten die Maßnahmen für überzogen.
    ... lesen Sie in der FAZ weiter ...

  • Vergabekriterien für Immobilienkredite: Wie viel Macht bekommt die BaFin?
    Braucht die Finanzdienstleistungsaufsicht BaFin ein Instrument, um effektiver gegen eine mögliche Immobilienblase vorgehen zu können? Die Bundesregierung sieht das so und hat ein entsprechendes Gesetz auf den Weg gebracht. Damit soll zugleich die mutmaßliche Kreditklemme bei älteren Bauherren behoben werden. Zur heutigen Anhörung im Bundestag kommt Kritik aus der Finanzwirtschaft.
    ... lesen Sie weiter bei Haus & Grund Rheinland ...

  • Gut verzinste Altverträge: Bausparkassen dürfen kündigen
    Die Bausparkassen haben seit Jahren ein Problem: Viele Kunden besparen ihre hoch verzinsten alten Bausparverträge weiter, obwohl sie zuteilungsreif wären. Denn in Zeiten niedriger Zinsen sind die Verträge eine attraktive Geldanlage. Die Bausparkassen belastet das finanziell, so dass sie die Verträge gerne kündigen würden. Aber dürfen sie das so einfach? Darüber hat der Bundesgerichtshof entschieden.
    ... lesen Sie weiter bei Haus & Grund Rheinland ...
    ... lesen Sie bei FinanzTip, wann sich ein Bausparvertrag noch lohnt ...
    ... sehen Sie sich bei twitter unseren Retweet vom 21.2.2017 auf H.J.Tenhagen mit dessen Video-Botschaft zum Thema an ...

  • Baufinanzierung: Selten gut beraten
    Stiftung Warentest hat die Beratung bei der Baufinanzierung unter die Lupe genommen. Ein Ergebnis: Trotz der Dauerniedrigzinsen gibt es erhebliche Zinsunterschiede. Wer den Test bestanden hat – und wer nicht.
    ... lesen Sie weiter im Handelsblatt ...

  • Bundesrat möchte EU-Wohnimmobilienkreditrichtlinie noch weiter entschärfen
    Der Bundesrat dankt der Bundesregierung für die Vorlage eines Gesetzentwurfes zur Entschärfung der EU-Wohnimmobilienkreditrichtlinie. In einer umfangreichen Stellungnahme vom 10. Februar 2017 äußert er zugleich die Erwartung, dass sich dadurch die Kreditversorgung für ältere Menschen und Personen mit unregelmäßigem Einkommen verbessern werde.
    ... lesen Sie direkt beim Bundesrat weiter ...
    Auf unserer Mitgliederversammlung am 20.02.2017 löste jedenfalls das "Alters-Problem" von Darlehensnehmern großes Unverständnis bis heftigen Unmut aus.

  • Baufinanzierung: Haus oder Wohnung gut und günstig finanzieren.
    Das Wichtigste in Kürze:
    - Mit einer optimalen Baufinanzierung können Sie Tausende Euro sparen. Das liegt an den hohen Summen und der langen Laufzeit des Baukredits.
    - Auch nach dem jüngsten leichten Zinsanstieg gilt: Für eine günstige Baufinanzierung ist das passende Konzept mindestens so wichtig wie günstige Zinsen.
    - Zurzeit liegen die Bauzinsen etwa zwischen 1,2 und 2,65 Prozent (für eine Zinsbindungsfrist von 5 bis 15 Jahren). Bauzinsen für 15 Jahre sind gerade deutlich teurer als für 10.
    ... lesen Sie den ganzen FINANZTIP von Dirk Eilinghoff, Sie können dort auch den newsletter von FINANZTIP bestellen ...

  • Immobilienfinanzierung: Kaufen, bevor Preise und Zinsen davonlaufen
    Schon vor zehn Jahren wussten die großen Wohnungsprivatisierer: Mieter für Wohneigentum zu begeistern ist leichter, wenn die Zinsen steigen als wenn sie fallen. Denn so lange die Zinsen zurückgehen, glauben potenzielle Haus- und Wohnungskäufer, dass in ein paar Wochen die Zinsen noch ein wenig niedriger sein werden. Und nun grassiert die Befürchtung, dass Baugeld in ein paar Wochen noch teurer sein wird.
    ... lesen Sie den ganzen Artikel im Handelsblatt ...

  • Neue Fördermittel für Einbruchschutz und Barrierefreiheit
    Die Resonanz war gewaltig: Schon im Juli war der Topf mit den Fördermitteln des Bundes zum barrierefreien Umbau leer. Kein Wunder: Um ein Drittel ist die Nachfrage nach der Zuschussförderung für barrierefreie Modernisierungen von Wohnraum im Jahr 2016 gestiegen. Auch die Fördergelder für den Einbruchschutz sind beliebt. Für 2017 hat das Bundesbauministerium auf die hohe Nachfrage reagiert.
    ... lesen Sie weiter bei Haus & Grund Rheinland ...

  • DGNB Zertifizierung förderfähig nach KfW
    Bauherren, die ein Wohngebäude nach den Anforderungen der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) errichten und zertifizieren lassen, haben ab sofort die Möglichkeit, einen Zuschuss für die Baubegleitung bei der KfW zu erhalten. Pro Bauvorhaben umfasst dieser 50 Prozent der förderfähigen Kosten bis maximal 4.000 Euro. Der Zuschuss ist an das KfW-Produkt „Energieeffizient Bauen und Sanieren" gekoppelt und kann sich auf verschiedene Leistungen im Rahmen der DGNB Zertifizierung beziehen wie etwa Auditorenleistungen, Fachplanungen und die Durchführung von Messungen der Innenraumluftqualität oder der Luftdichtheit.
    ... lesen Sie weiter bei der DGNB ...

  • Nach schwerer Kritik Regierung erleichtert Vergabe von Immobiliendarlehen
    Wegen neuer Regeln haben es vor allem ältere Menschen und junge Familien schwer, Immobilienkredite zu bekommen. Jetzt will die Regierung die strengen Regeln überarbeiten.
    Die Bundesregierung will die Vergabe von Krediten für Häuslebauer erleichtern und die seit März geltenden strengeren Vorgaben für die Kreditvergabe überarbeiten. Damit reagiert die Bundesregierung auf Kritik vor allem aus der Finanz- und Immobilienwirtschaft.
    ... lesen Sie beim Spiegel weiter ...

  • Mehr Klarheit für Kreditvergabe: Bund hat Gesetzentwurf fertig
    Seit die Wohnimmobilienkreditrichtlinie im Frühjahr in Kraft getreten ist, bekommen bestimmte Kundengruppen nur noch schwer einen Kredit für Bau, Kauf oder Renovierung eines Eigenheims. Vor allem junge Familien, ältere Menschen und solche mit befristeten Arbeitsverträgen sind betroffen. Die Bundesregierung hat jetzt einen Gesetzentwurf erarbeitet, um das Problem zu beheben.
    ... lesen Sie weiter bei Haus & Grund Rheinland ...

  • Baufinanzierung: Was passiert nach der Fed-Entscheidung?
    Die Zinsen für eine Baufinanzierung sind in den letzten Wochen etwas gestiegen. In dieser Woche hat die amerikanische Notenbank Fed den Leitzins erhöht. Experten erwarten in Deutschland in 2017 leicht steigende Zinsen für Baufinanzierungen. Eine Baufinanzierung fürs Eigenheim ist in 2016 zu sehr günstigen Konditionen möglich gewesen - noch im Herbst hatten die Zinsen historische Tiefstände erreicht. Aber wird das so bleiben?
    ... lesen Sie die Überlegungen von InterHyp ...

  • Bausparer aufgepasst: Frist für Gebühren-Rückforderung beachten
    Im November hat der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden: Bausparkassen dürfen für die Auszahlung eines Darlehns keine Gebühren verlangen. Wer eine solche Gebühr gezahlt hat, kann das Geld zurückfordern – da kann leicht eine vierstellige Summe zusammenkommen. Allerdings sollte man mit der Rückforderung nicht zu lange warten, weil der Anspruch sonst zu verjähren droht.
    ... lesen Sie weiter bei Haus & Grund Rheinland ...

  • Eigenkapitalzuschuss: Bauministerium will Familien Geld für Wohnungen dazugeben
    Bis zu 20.000 Euro Zuschuss für Familien, die in teuren Gegenden Immobilien kaufen – das ist offenbar der Plan von Bundesbauministerin Hendricks. Zu viel verdienen darf man dafür aber nicht.
    ... lesen Sie weiter in der FAZ ...

  • Ratgeber Baufinanzierung: Die eigenen vier Wände gut und günstig finanzieren
    - Mit einer optimalen Baufinanzierung können Sie Tausende Euro sparen. Das liegt an den hohen Summen und der langen Laufzeit des Baukredits.
    - Auch nach dem jüngsten leichten Zinsanstieg gilt: Für eine günstige Baufinanzierung ist das passende Konzept mindestens so wichtig wie günstige Zinsen.
    - Banken und Vermittler arbeiten gegen Provision oder mit Zielvorgaben für bestimmte Produkte. Um die Angebote besser vergleichen zu können, sollten Sie sich nicht blind auf die Aussagen der Berater verlassen.
    - Lassen Sie sich bei den Verhandlungen um den Kaufpreis nicht unter Druck setzen.
    ... lesen Sie den kompletten Ratgeber bei Finanztip ...

  • Veraltete Heiz­anlagen: Geld vom Staat für neue Pumpen
    Das BAFA weist in einer Meldung auf den Bericht bei der Stiftung Warentest vom 29.9.2016 hin:
    Besitzer von Ein- und Zweifamilienhäusern sollten den Herbst zum Anlass für einen kleinen Heizungs-Check nehmen: Arbeitet der Kessel noch mit einer alten Pumpe? Erwärmen sich einzelne Radiatoren nur lang­sam und ungleich­mäßig? Verursacht die Anlage Geräusche? Wenn ja, könnte sich eine Modernisierung lohnen: Der Staat fördert neuerdings das Sanieren von Heiz­anlagen mit bis zu 30 Prozent. Das kann viel Energiekosten sparen.
    ... lesen Sie bei der Stiftung Warentest ...

  • Justizminister Maas will gegen Kredit-Klemme bei Älteren vorgehen
    Seit die Wohnimmobilien-Kreditrichtlinie im Frühjahr in Kraft getreten ist, sorgt sie für Ärger. Immer wieder wird berichtet, dass vor allem ältere Menschen nur noch schwer an einen Immobilienkredit kommen. Die Richtlinie hat bei vielen Kreditinstituten für Unsicherheit gesorgt – auch Anschlussfinanzierungen sind bedroht. Der Bundesjustizminister will jetzt offenbar gegensteuern. Aber wie?
    ... lesen Sie weiter bei Haus & Grund Rheinland ...

  • Bausparkassen – Sieg für Verbraucherschützer
    Eine Klausel in einem Bausparvertrag, nach welcher ein Kunde bei Auszahlung des Bauspardarlehens eine Gebühr zu entrichten hat, ist nichtig. Das hat der Bundesgerichtshof mit Urteil vom 8. November 2016 entschieden (XI ZR 552/15).
    ... lesen Sie weiter im VersicherungsJournal ...

  • Kreditrichtlinie: Baden-Württemberg und Hessen machen Druck
    Baden-Württemberg und Hessen haben am Freitag ihre Initiative für eine erleichterte Kreditvergabe an Häuslebauer in den Bundesrat eingebracht. Die Länder wollen durchsetzen, dass Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) die seit März geltende Verschärfung der Vorschriften teilweise wieder rückgängig macht, wie die baden-württembergische Finanzministerin Edith Sitzmann (Grüne) in Berlin mitteilte. «Wir wollen nur die Umsetzung durch die Bundesregierung dort korrigieren, wo sie über die Anforderungen der EU-Richtlinie hinausgegangen ist.»
    ... lesen Sie weiter im Schwäbischen Tageblatt ...

  • Fördermittel: Neuer Online-Rechner für Wärmepumpenförderung
    Der Bundesverband Wärmepumpe hat einem Hintergrundbericht der Zeitschrift
    DAS GRUNDEIGENTUM (18/2016) zufolge einen speziellen Förderrechner mit Informationen zu folgenden Förderprogrammen entwickelt:
    BAFA-Förderung für Heizen mit erneuerbaren Energien
    BAFA-Förderung für Kälte-/Klimaanlagen
    KfW 151/152 Energieeffizient Sanieren
    KfW 153 Energieeffizient Bauen (Wohngebäude)
    KfW 167 Energieeffizient Sanieren (Ergänzungskredit)
    KfW 271 Erneuerbare Energien
    KfW 276/277 Energieeffizient Bauen und Sanieren (Gewerbliche Nichtwohngebäude)
    KfW 430 Energieeffizient Sanieren (Zuschuss)
    ... lesen Sie in DAS GRUNDEIGENTUM Heft 18/2016 auf Seite 1112 den Hintergrundbericht ...
    ... springen Sie zum Förderrechner ...

  • Kredit-Klemme: Bessert der Bund jetzt nach?
    Seit die Wohnimmobilienkreditrichtlinie in Kraft ist, gibt es Berichte über eine große Zurückhaltung von Banken bei der Kreditvergabe an junge Familien und ältere Menschen. Über das Ausmaß des Problems besteht Unklarheit. Das Bundesfinanzministerium hat nun offenbar gegenüber der BILD-Zeitung Probleme in diesem Bereich eingeräumt – kommt also die Nachbesserung?
    ... lesen Sie weiter bei Haus & Grund Rheinland ...

  • Infam: keine Kredite mehr an Personen über 60 - weil deren "Restlebensdauer" nicht mehr reicht!
    Mit der Richtlinie des Europäischen Parlaments 2014/17/EU über Wohnimmobilienkredite für Verbraucher hat die EU verschiedene Regelungen für die Vergabe von Immobiliendarlehen an Verbraucher angeordnet.
    ... lesen Sie in DAS GRUNDEIGENTUM Heft 16 auf Seite 985 die Anmerkungen von Jürgen Michael Schick, Präsident des IVD und ab Seite 1016 die Ausarbeitung von Hans-Joachim Beck, VRiFG a.D. ...
    Für Mitglieder von Haus & Grund Wilmersdorf ist der Bezug der Zeitschrift im Beitrag enthalten.

    ... lesen Sie auch bei Spiegel-online
    "Britische Bank warnt vor Ende des deutschen Immobilienbooms" ...


    ... lesen Sie auch bei Haus & Grund Rheinland "Mit 60 zu alt für Immobilien-Kredit?" ...

  • KfW-Bank: Mehr Service und neue Förderung
    Die bundeseigene KfW-Bank hat jetzt ihre Serviceleistungen für Hausbauer und Sanierer verbessert. Außerdem fördert die Bank seit August das Heizen mit Brennstoffzellen. In unserem Tipp haben wir die Neuerungen für Sie zusammengefasst.
    ... lesen Sie weiter beim Spitzenverband der Gebäudetechnik VdZ ...

  • Droht eine Obergrenze für Hauskredite?
    Vollständig kreditfinanzierte Eigenheime könnten bald der Vergangenheit angehören. Laut Medienberichten will die Regierung per Gesetz in den Markt für Immobilienkredite eingreifen. Damit will man der Gefahr von Immobilienblasen begegnen.
    ... lesen Sie bei Haus & Grund Rheinland ...

  • Immobilienkredit-Vergleich: Die besten Baukredite für die Generation 55plus
    Aufgrund einer neuen Richtlinie bekommen vor allem Ältere immer schwerer einen Immobilienkredit. Unser Ranking zeigt, wo es gute Darlehen gibt und worauf dabei zu achten ist.
    ... lesen Sie den Bericht in der WirtschaftsWoche weiter ...

  • Förderung für nachhaltige und bezahlbare Vario-Wohnungen wird einfacher
    Bundesbauministerium verlängert Antragsfrist für innovative Wohnbauten für Studierende und Auszubildende
    ... lesen Sie weiter beim Bundesinstitut Bau-, Stadt- und Raumforschung ...

  • Widerruf Kredit­vertrag: Kundenfreundliche Ansagen aus Karls­ruhe
    Endlich: Der Bundes­gerichts­hof (BGH) hat über den Kredit­widerruf geur­teilt – in gleich zwei Fällen. Er bestätigt: Verbraucher durften ihren Kredit auch Jahre nach Vertrags­schluss noch widerrufen, wenn die Widerrufs­belehrung Fehler hat.
    ... lesen Sie weiter bei Stiftung Warentest ...

  • Kleinvieh spart auch Energie
    KfW-Förderung von Einzelmaßnahmen zur energetischen Sanierung
    Eine Komplettsanierung kostet viel Geld, das nicht alle Eigentümer investieren können oder wollen. Doch auch wer zunächst nur einzelne Bereiche seines Zuhauses energetisch auf Vordermann bringen möchte, kann profitieren: über die Einzelmaßnahmenförderung der KfW.
    ... lesen Sie weiter bei der Verbraucherzentrale SH ...

  • Koalition stockt Mittel zum Einbruchschutz auf 50 Millionen Euro auf
    Die Zahl der Einbrüche ist in den vergangenen Jahren massiv gestiegen. Jetzt sollen auch kleinere Schutzmaßnahmen staatlich gefördert werden.
    ... lesen Sie weiter im Tagesspiegel ...

  • Erst bauen, dann sparen
    Erst sparen, dann einen Kredit bekommen? Das ist nicht mehr immer so. Für Bausparkassen dreht sich das Geschäftsmodell teilweise um.
    ... lesen Sie weiter bei FAZ-net ...

  • Altersgerechtes Wohnen im Eigenheim finanzieren
    Die Lebenserwartung in Deutschland steigt kontinuierlich und somit auch die Nachfrage nach altersgerechtem Wohnen. Doch eventuell notwendig gewordene Baumaßnahmen müssen finanziert werden.
    ... lesen Sie weiter bei Cash-ONLINE ...

  • Geförderte Sanierung
    Das Eigenheim mit Fördermitteln auf Vordermann bringen.
    Die Eigentumswohnung seniorengerecht umbauen, das Eigenheim energetisch sanieren, die Heizungsanlage modernisieren: Wer größere Umbauten in den eigenen vier Wänden plant, kann Fördergelder in Anspruch nehmen. Es gibt zahlreiche Programme, mit denen Projekte verschiedenster Art gefördert werden.
    ... sehen Sie sich das Video aus der ZDF-Sendung "Volle Kanne" vom 2.3.2016 an ...

  • Aktuelle Informationen des BAFA zum KWKG 2016 (Kraft-Wärme-Kopplung)
    Die Durchführung bestimmter Fördermaßnahmen des KWKG 2016 steht gemäß § 35 Abs. 12 unter dem Vorbehalt einer beihilferechtlichen Genehmigung durch die Europäische Kommission. Das BAFA kann daher erst nach der beihilferechtlichen Genehmigung der Gesetzesnovelle die Zulassung für KWK-Anlagen, Wärmenetze bzw. -speicher erteilen. Dies gilt entsprechend für den Vorbescheid.

    Anträge auf Zulassung für Maßnahmen nach dem KWKG 2016 können ungeachtet dessen beim BAFA gestellt werden. Die Anträge werden bis zur Entscheidungsreife bearbeitet und nach Abschluss der Prüfung durch die Europäische Kommission beschieden.
    ... lesen Sie weiter beim BAFA ...

Bausparkasse kann Bausparvertrag zur Zinsersparnis kündigen

Das OLG Hamm hat entschieden, dass eine Bausparkasse einen Bausparvertrag mit einem festen Zinssatz, der seit zehn Jahren zuteilungsreif ist, vom Bausparer aber weiter bespart wird, kündigen und so der Verpflichtung zur Zahlung der im Bausparvertrag vereinbarten Zinsen entgehen kann.
... lesen Sie weiter bei juris ...

Neuer Streit um alte Bausparverträge

Viele Kunden streiten sich mit ihren Bausparkassen um Verträge mit hohen Zinsen. Greifen die Bausparkassen jetzt zu einem neuen Mittel?
... lesen Sie weiter in der FAZ ...

Neues Förderprogramm für Studentenwohnungen

Barbara Hendricks startet neues Förderprogramm für Studentenwohnungen
Mit 120 Millionen Euro fördert das Bundesbauministerium nachhaltige und bezahlbare Wohnprojekte für Studierende und Auszubildende.
lesen Sie die Meldung des Ministeriums (LINK extern)

Expertenliste für Förderprogramme des Bundes

Unter folgendem LINK können Sie die Expertenliste aufrufen und/oder sich als Experte in die Liste aufnehmen lassen:
www.energie-effizienz-experten.de

Schallschutzfensterprogramm

Für Wohngebäude an sehr lauten Straßen und Schienenwegen der BVG (soweit oberirdisch) hat das Land Berlin ein Schallschutzfensterprogramm aufgelegt. Dieses sieht eine finanzielle Förderung unter bestimmten Voraussetzungen vor, wenn Eigentümer von Wohngebäuden dort Schallschutzfenster einbauen.
LINK extern: Berliner Schallschutzfensterprogramm

Beratung zu Baufinanzierungsfragen

Mitglieder des Haus- und Grundbesitzervereins Wilmersdorf e.V. können sich persönlich zu den Beratungsterminen (außerhalb der Ferien, Montags 11:00 Uhr bis 12:00 Uhr) in den Räumen des Vereins beraten lassen. Individuelle Termine können über die Kontaktmöglichkeiten der website unseres Beraters verabredet werden:
https://www.vvh-hoffmann-assekuranz.de/in-montag.php

Fragebogen zur individuellen Konditionsabfrage

Hier können Sie sich einen umfassenden Fragebogen ausdrucken, nach dessen Beantwortung unser Berater für Baufinanzierungen Ihnen exakte Finanzierungsangebote mit Berücksichtigung öffentlicher Förderung ausarbeitet.
Zum Fragebogen (PDF download)

Kontakt

Haus- und Grundbesitzer-Verein Wilmersdorf e.V.

Güntzelstraße 55

10717 Berlin

Tel.: 030 / 883 15 68
Fax.: 030 / 886 282 02
E-Mail:info@hug-wilmersdorf.de

Nachricht schreiben, auch zum Newsletter anmelden

So finden Sie zu uns:

Direkt am U-Bahnhof Güntzelstraße nahe Bundesallee, gegenüber ADAC

Mitglieder und ihre Immobilie

Mitglied werden

Informationen für Interessierte

Download/Ausdruck pdf-Datei mit Satzung und Aufnahmeantrag

Download-Center und interessante LINKs

beste Verbindungen:


  • BBSR Wohnungsmarkt Prognose 2030
  • GDV Einbruchreport 2015
  • BERLIN: Stadtentwicklungsplan Wohnen 2025
  • Richtiges Lüften in Haus und Wohnung. Fachverband Gebäude-Klima e.V.
  • BSR
  • Winterdienst in Berlin

Hinweis auf die neu geordneten Download-Bereiche bei den Themen
  • Neues von Haus & Grund
  • Miete und Mietspiegel
  • Energetische Sanierung